Bahnordnung des “Zollhausring“

Geltungsbereich der Bahnordnung:
Die Bahnordnung des „Zollhausring“ gilt für das gesamte Vereinsgelände des MACN
e.V.

  1. Zum Benutzen und zum Betreten der Rennstrecke, des Fahrerstands und des
    Fahrerlagers sind nur Mitglieder des MAC Nürnberg oder Besitzer einer
    Tagesgenehmigung berechtigt.
  2. Eltern haften für ihre Kinder. Die Aufsichtspflicht obliegt den
    Erziehungsberechtigten.
  3. Wegen Waldbrandgefahr, besonders bei Trockenheit, ist von Besuchern und
    Benutzern der Rennstrecke das im Wald allgemein geltende Verbot von
    Rauchen und offenem Feuer zu beachten.
  4. Die Rennbahn und das Vereinsgelände bitte immer in einem ordentlichen
    Zustand halten: Zigarettenkippen sind in den aufgehängten Aschenbechern zu
    deponieren und keinesfalls achtlos wegzuwerfen! Abfälle (Karosserien,
    Blechkanister, Flaschen usw.) dürfen nicht auf der Bahn zurückgelassen
    werden, sondern sind grundsätzlich Zuhause zu entsorgen. Wer die Fahrbahn
    z.B. durch Fahrfehler verschmutzt, hat diese wieder zu säubern. Das Reinigen
    von Fahrzeugen mit Mitteln wie Waschbenzin, Kaltreiniger, Bremsenreiniger
    usw. ist strengstens verboten.
  5. Die Behandlung der Fahrbahn mit Haftmitteln ist verboten.
  6. Die Bahn darf nur von Glattbahnfahrzeugen (Autos und Motorrädern) benutzt
    werden. Off-Road-Fahrzeuge sind auf der Rennstrecke nicht zugelassen. Die
    Fahrzeuge dürfen und sollten gemäß den Regeln des aktuell gültigen DMCJahrbuchs betrieben werden. Bei Rennveranstaltungen sind die Regeln des
    DMC zwingend einzuhalten.
  7. Die Fernsteuerung darf nur eingeschaltet werden, wenn die entsprechende
    Frequenz nachweislich frei ist. An der Frequenztafel ist der Kanal vom Benutzer
    mit einem Anhänger als “besetzt“ zu kennzeichnen. Beim Betrieb einer
    Funkfernsteuerung im 2.4 GHz Band ist dies nicht erforderlich.
  8. Es dürfen nur CE-gekennzeichnete Funkfernsteuerungen mit in Deutschland
    zugelassenen Frequenzen verwendet werden.
  9. Aus Gründen der Sicherheit müssen alle Akkutypen mit einem entsprechenden
    Ladegerät und dem entsprechenden Ladeprogramm geladen werden.
    LiPo/LiFe-Akkus müssen zudem in einem geeigneten Behältnis geladen und
    gelagert werden. Zum Löschen von brennenden LiPo/LiFe-Akkus sind Eimer
    mit Sand und Schaufel im Fahrerlager bereitgestellt.
    Bahnordnung des “Zollhausring“ des MACN e.V.
    Stand 2019-03-11 2
    10.Aus Gründen der Sicherheit dürfen Flüssigkeiten (z.B. Treibstoffe und
    Reinigungsmittel) nur in geeigneten und eindeutig gekennzeichneten Behältern
    gelagert und transportiert werden.
    11.Das Fahren “von der Boxengasse aus“ oder auf den Bahnbegrenzungen
    stehend ist verboten.
    12.An Rennwochenenden ist vom ausgeschriebenen Rennbeginn bis zum
    offiziellen Rennende die Strecke ausschließlich für Rennteilnehmer
    freigegeben. Die Benutzung besonders durch andere Fahrzeugklassen ist in
    diesem Zeitraum grundsätzlich nicht zulässig.
    13.Den Anordnungen der Vorstandschaft, der Obmänner und der Bahnwarte und
    bei Rennveranstaltungen dem Rennleiter ist Folge zu leisten.
    14.Bei Arbeiten auf oder neben der Rennstrecke ist der Fahrbetrieb wegen
    Unfallgefahr einzustellen.
    15.Zur Streckenbegrenzung sind Kunststoffpoller am Fahrbahnrand ausgelegt.
    Wer diese Begrenzungen, auch unabsichtlich, verschiebt ist verpflichtet, diese
    wieder an ihre ursprüngliche Position zu bringen. Das Entfernen dieser
    Begrenzungen ist nicht zulässig.
    16.Von Herbst bis Frühjahr werden zusätzliche Schutzeinrichtungen angebracht,
    um dem Rasen eine Möglichkeit zum Anwachsen zu geben. In dieser Zeit ist
    Fahren abseits der Fahrbahn zu vermeiden (besonders das “Durchpflügen“
    durch das Gras bei versehentlichem Verlassen der Rennstrecke), die
    Bahnbenutzer sind zu erhöhter Vorsicht und Zurückhaltung verpflichtet.
    Streckenbegrenzungen dürfen nicht in den Rasen geschoben oder entfernt
    werden, bzw. sind nötigenfalls sofort wieder an ihren ursprünglichen Platz zu
    legen. (Sollte sich zeigen, dass dies aufgrund der Unvernunft Einzelner nicht
    funktioniert, behält sich der Vorstand künftig eine völlige Streckensperrung vom
    Herbst bis zum Frühjahr vor).
    17.Sollten durch den Betrieb von Modellrennautos Streckeneinrichtungen (z.B.
    Zaunplanken) beschädigt werden, gebietet es der Anstand, dies dem Bahnwart
    oder dem Obmann mitzuteilen, damit der Schaden behoben werden kann.
    Schadenersatz wird in diesem Fall nicht fällig.
    18.Beim Betrieb unterschiedlicher Fahrzeugklassen ist gegenseitige
    Rücksichtnahme zwingend erforderlich. Es muss jede Fahrzeugklasse die
    Möglichkeit haben, die Strecke auf Wunsch alleine benutzen zu können. Die
    Fahrzeiten sind in gegenseitigem Einvernehmen angemessen aufzuteilen.
    “Mischbetrieb“ ist ausdrücklich zulässig, geschieht jedoch immer auf eigene
    Gefahr.
    19.Wer als Letzter die Rennstrecke verlässt, hat die Schranke zu schließen.
    Verstöße gegen die vorstehenden Punkte können durch die Vorstandschaft
    geahndet werden (Fahrverbot für einen Monat, Disqualifikation bei Rennen).
    Bahnordnung des “Zollhausring“ des MACN e.V.
    Stand 2019-03-11 3
    Grob fahrlässige Verstöße gegen die Bahnordnung können zum Ausschluss aus
    dem Verein, oder, z.B. bei Gastfahrern, zu Hausverbot führen. Bei grober
    Fahrlässigkeit oder Vorsatz bleiben im Schadensfall darüberhinausgehende
    Schadensersatzansprüche hiervon unberührt.
    Besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Beachtung der den Umweltschutz
    und die Unfallverhütung betreffenden Punkte gelegt.
    Die Vorstandschaft

Weiter Links:

Seite erstellt von: RC Küller – Modellautorennen und Webservice